Konvent Uni Erlangen-Nürnberg Alle Ideen und Diskussionen
178 Stimmen Zustimmen

Mehr/besseres vegetarisches/veganes Mensaessen :-)

Aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Respekts gegenüber unserern sich pflanzlich ernährenden Kommiltionen wäre eine Ausweitung und Verbesserung der pflanzlichen Kost in der Mensa wünschesnwert. (vor allem gilt nach wie vor: Eine Süßspeise ist kein Erstatz für ein vollwertiges Mittagsessen). Andere Unis machens vor (München, Berlin, Bielefeld, Mainz, Kiel etc.). Warum ist Erlangen als zweitgrößte Uni Bayerns Nachzügler auf diesem das alltägliche Leben betreffenden Gebiet?
Man ist, was man isst,

lg
flo

Florian Dobmeier , 13.11.2012, 15:19
Antwort des Administrators
alibaba, 13.12.2012
Der studentische Konvent hat dazu einstimmig folgende Position formuliert:

„Der studentische Konvent setzt sich für mehr vegetarisches und veganes Mensaessen ein.“

Ein ausführlicheres Positionspapier ist in Arbeit. Außerdem befinden wir uns in ständigem Austausch mit dem Studentenwerk und bringen unser Anliegen auch an!
Ideenstatus: abgeschlossen

Kommentare

Luca, 18.11.2012, 23:41
Kann das nur sehr befürworten!
Muss als Veganer leider ständig nach Hause fahren, oder mir selbst was mitbringen....aber belegte Brote sollens nicht immer sein und von Pommes in der Cafeteria kann ich mich auch nicht ewig ernähren :D
Johannes, 19.11.2012, 23:50
Es muss doch nicht immer Fleisch sein! Es ist einfach ein Unding, dass in unserer Wohlstandsgesellschaft, angefangen mit dem Kinderbartenmenu zu einem "richtigen" Essen immer auch Fleisch dazu gehören soll. Das kann doch wohl nicht sein. Fleisch zerstört u. a. das Klima, verschmutzt das Grundwasser, verschlechtert die globale Nahrungsversorgung, fördert Antibiotikaresistenzen, ist ungesund und stammt von Wesen, die genau wie wir fühlen, denken und leiden können.
Johannes
Ute, 20.11.2012, 11:18
Ich bin auch Veganerin und ziehe das mit dem in der Mensa essen (Langemarckplatz) recht regelmäßig durch, ich picke mir halt die pflanzlichen Sachen raus und stelle selbst zusammen (Gemüse, Salatbar, mal Pommes oder Reis dazu) - es ist machbar, aber nervig und oft dann auch teurer als die angebotenen Essen. Und ich bin definitiv auch der Meinung, dass eine Süßspeise kein Mittagessen ist!!! Das geht mal garnicht!!
Benedikt Kopera, 20.11.2012, 15:47
Hallo.

Am nächsten Dienstag, den 27.11. um 19 Uhr ist wieder Konventssitzung (http://stuve.uni-erlangen.de/2012/11/20/einladung-zur-nachsten-konventssitzung-am-27-11-12/). Dieses Thema hat über 20 Stimmen bekommen und wird deshalb behandelt. Wir laden alle Interessierten und insbesodere die Person, die die Idee eingebracht hat ein, zu kommen und darüber mitzudiskutieren!

Viele Grüße,
Benedikt Kopera
Konventsvorsitzender
Tobi, 07.12.2012, 19:41
Servus,
ich finde, dass ist eine sehr gute Idee. Weiterhin faende ich es wichtig, wenn bestimmte Inhaltsstoffe im Essen zusaetzlich genauere Zutaten / Inhaltsstoffangaben gaebe, vorallem in Betracht auf unsere KomilitonInnen mit Lebensmittelunvertraeglichkeiten (Laktoseintoleranz o.ae.).
Viele Gruesse,
Tobias
Max, 04.05.2013, 00:00
Ich habe jetzt einige Zeit lang versucht, weniger Schweinebraten und mehr Vegetarisches Zeugs zu essen, aber manchmal war das nicht so der Hit. Dieses Soja-Zeugs schmeckt nach altem Tafelschwamm, wieso tut man sowas ins Essen?

Ich denke, es wäre erstmal wichtig, die Alibi-Vegetarischen-Gerichte (Sojaschwamm-Geschnetzeltes, Sellerie mit Lauchsoße) durch vernünftige Gerichte (Ratatouille, Penne al Arrabiata, veg. Pizza, ...) zu ersetzen. Es gibt viele vegetarische Rezepte, bei denen auch die Fleischesser gerne zugreifen.

Dass diese dann einen Euro teurer sind, ist wegen des höheren Personalaufwands unvermeidbar, aber das sollte man verschmerzen können.
Jakob, 12.03.2015, 19:46
Nun sind wieder gut zwei Jahre vergangen seit diesem Vorschlag und seit der oben angesprochenen Konventsitzung. Hat sich denn irgendwas getan auf dem Gebiet? Ich esse regelmäßig an der Südmensa und habe bisher nicht bemerkt, dass das vegetarische Essen deutlich besser geworden wäre oder dass es so häufig zwei vegetarische Gerichte gäbe wie es zwei Fleischgerichte gibt. Oder hab ich was nicht mitbekommen?
Was ich hingegen meine dass auffällt, ist, dass oft die Schlange beim vegetarischen Gericht länger ist als sonstwo. Bedarf scheint es also zu geben.

Einen Kommentar hinterlassen